· 

Foto-Exkursion in die Eifel ( Enzian, Pilze, Falter) 12.09.2014

Nur noch einige wenige Schmetterlinge fliegen in der Eifel. Die Herbstblüher übernehmen das Kommando. Der Deutsche, der Fransen Enzian sowie die Herbstzeitlosen und verschiedene Pilze sind jetzt in großer Anzahl anzutreffen. Bei meiner Tour in die Eifel hatte ich es schon geahnt, das der Schmetterlings Sommer zu ende geht. Bis auf wenige Silbergrünen Bläulinge und wenige Kohlweißlinge war leider nichts mehr zu sehen.

Der Deutsche Fransenenzian (Gentianella germanica) ist auf Kalkreichen Böden mit Schafbeweidung zu hause. Dort kann er in grüßer Anzahl gesehen werden. in der Nordeifel kommt er an mehreren Stellen in unterschiedlicher Stärke vor. Es ist immer etwas besonderes diese schöne Pflanze in freier Natur zu sehen. Die Gebiete wo er blüht stehen alle unter Naturschutz, was hoffentlich dafür sorgt das er uns noch lange erhalten bleibt.

Der Gewöhnliche Fransenenzian (Gentianopsis ciliata) ist in Deutschland nach der Bundesartenschutzverordnung (Rote Liste: 3 -gefährdet) geschützt. Selbst in der Kalkeifel ist er recht selten. Ich freue mich immer sehr wenn ich ihn zu sehen bekomme. Sein kräftiges Blau sieht einfach klasse aus.

Immer mehr Pilze erobern den Wald. Steinpilze, Fliegenpilze, Boviste und viele mehr kann man jetzt schön sehen und fotografieren. Durch den feuchten Sommer und den wechsel aus Regen und Sonne, wachsen dieses Jahr sehr viele Pilze. So hat auch der kommende Herbst seine Motive. Es fällt mir trotzdem schwer mich von den Schmetterlingen zu verabschieden. Viele schöne Tage und Stunden durfte ich beim fotografieren und beobachten mit ihnen erleben. Einige Erlebnisse werden mir immer im Gedächniss bleiben. Jetzt heißt, es geduldig auf das nächste Frühjahr und auf die ersten Schmetterlinge warten.

Ich hoffe Euch hat der kleine Bericht gefallen.

Über Kommentare von Euch würde ich mich diesmal besonders freuen.

Herzliche Grüße

Andreas