Vögel an der Winterfütterung fotografiert mit dem neuen Canon 100-400 4,5/5,6 L II IS USM


Gerade weil die Lichtverhältnisse alles andere als Optimal waren, bot sich ein erster Test mit meinem neuen Teleobjektiv Canon 100-400 4,5/5,6 LII IS USM an. Da kann man dann sehen welche Klasse es besitzt. Zu diesem Test kam mir die Futterstelle im Wald gerade recht. Einige Vogelarten konnte ich hier fotografieren. 

Aber seht selbst, alle Aufnahmen sind aus der Hand entstanden. Natürlich mit Bildstabilisator, der fantastisch arbeitet. Auch gab es keine Verzeichnungen in den Ecken, was mich besonders freute. Bei Offen Blende zeichnete auch die Schärfe ganz durch, ohne an den Ecken ab zufallen.



Bei diesen drei Aufnahmen stellte ich die ISO auf 2500 ein, weil es doch sehr dunkel war. Der Autofokus arbeitet trotzdem super schnell, der Bildstabilisator ebenfalls. Auch bei geöffneter Blende keine Verzeichnungen an den Ecken. Davon war ich schon begeistert. Die Highlights des Objektives sind unter anderem:  Exzellente Abbildungsqualität von der Bildmitte bis zum Rand, 4-Stufen-Bildstabilisator zur Kompensation von Kamerawacklern, Anpassbarer Verstellwiderstand des Zoomrings für unterschiedliche Aufnahmesituationen, Schnelle, leise Scharfstellung, Naheinstellgrenze 98 cm um nur einige zu nennen.



Nach diesen Fotos schraubte ich die ISO auf 5000 hoch um einen besseren Blenden wert zu bekommen. Ich wollte auch sehen wie sich die ISO auf das Rauschen auswirkt. Erstaunlicher Weise wurden die Fotos durchweg gut belichtet, ohne zu viel Rauschen. Das alles sagt natürlich nicht alles über das Objektiv aus, ist aber schon mal eine schöne Erkenntnis.



Bei einigen Übungen im Garten hab ich von Hand mit 1/6 sek. fotografiert ohne Verwacklung Unschärfe. Der Bildstabilisator begeistert mich, genau so wie die Mindest Einstell grenze von nur 98 cm. Ich werde natürlich noch einige Tests machen und davon berichten. Bis dahin !

Über Kommentare unter meinem Blog freue ich mich ganz besonders ;-)

Herzliche Grüße

Andreas