Begegnung mit dem "Schwarzen Apollo"


Liebe Freunde der Naturfotografie!

Heute freue ich mich ganz besonders, euch einen sehr seltenen und wunderschönen Schmetterling präsentieren zu können. Seit einigen Jahren hegte ich den Wunsch einmal den Schwarzen Apollo (Parnassius mnemosyne) zu fotografieren. Jetzt endlich ist es mir, dank Hilfe eines Freundes gelungen. Der Falter ist streng geschützt und kommt nur noch in wenigen Habitaten vor. Um so wichtiger ist es seinen Lebensraum zu schützen und nicht zu gefährden. Als ich die Reise zum Apollo antrat, kreisten meine Gedanken während der Fahrt nur um den Falter, würde ich ihn finden, wenn ja, würden mir gute Fotos gelingen? Es sollte sich alles sehr schwierig gestalten, doch das Glück des Tüchtigen stand mir letztendlich zur Seite. Einige Fotos möchte ich euch hier zeigen, auf den Fundort werde ich hier verständlicherweise nicht eingehen ;-)


Der Schwarze Apollo (Parnassius mnemosyne) ist ein Schmetterling (Tagfalter) aus der Familie der Ritterfalter (Papilionidae). Die Falter erreichen eine Vorderflügelspannweite von 50 bis 62 Millimetern. Die Flügel sind weiß mit schwarzen Adern und zwei schwarzen Flecken in der Zelle der Vorderflügel. An den Flügelspitzen sind die Flügel grau durchscheinend. Die Hinterflügel sind zum Innenrand dunkel. Durch seine hohen Ansprüche an sein Biotop, ist der Falter nur selten und Inselförmig anzutreffen. (Wikipedia)

 

Alle Aufnahmen sind mit der Canon 5D Mark III, Canon Makro 100 mm/2.8, Freihand aufgenommen. Nur die Aufnahme unten links ist mit Stativ und Camranger aufgenommen worden.


So ging ein sehr aufregendes Abenteuer erfolgreich zu Ende. An diese wunderbare Begegnung werde ich wohl noch lange zurückdenken!

Ich würde mich freuen, wenn euch meine Begegnung mit dem Schwarzen Apollo gefallen hat.

Über jeden Kommentar unter meinen Blog-Bericht freue ich mich natürlich besonders ;-)

Herzliche Grüße

Andreas