Die Edelfalter (Nymphalidae) sind eine Familie der Schmetterlinge (Lepidoptera). Zu diesen Arten gehören zahlreiche bekannte Vertreter der Schmetterlinge wie z.B. Tagpfauenauge (Inachis io), Kleiner Fuchs (Aglais urticae) und Augenfalter (Satyrinae).


- Flügelspannweite: 40 bis 100 Millimeter. Ihre breiten Vorderflügel sind nur 1,4- bis 1,9-mal          länger als breit. 

- Flügelgrundfarben: meist dunkelbraun, orangebraun, gelbbraun, gelb, rot, blau, violett oder   schwarz. Die einzelnen Unterfamilien weisen meist unterschiedliche Färbungen auf. 

- Fühler: etwa halb so lang wie die Vorderflügellänge und am Ende keulenförmig verbreitert. 

- Saugrüssel: nicht geschuppt, voll entwickelt

- Beine: verkümmertes erstes Beinpaar („Putzpfoten“) – bei den  Männchen deutlicher      

   ausgeprägt, was bei manchen Arten die Unterscheidung der Geschlechter ermöglicht. Sie sitzen    nur auf vier Beinen. 

- neben ihren Facettenaugen keine Punktaugen (Ocelli). 

- Merkmale, die sie von allen anderen Schmetterlingsfamilien unterscheiden sind entlang der    

   Unterseite über alle Segmente der Fühler verlaufende, längliche Rillen (Carinae), zwischen    

   denen zwei durchgehende Vertiefungen oder seichte Mulden liegen.