· 

Zipfelfalter ( Falter + Eier ) der Eifel


Die geheimnisvolle Welt der Zipfelfalter!

 

Als Falter sind sie sehr selten zu sehen, aber als Ei lassen sie sich gut nachweisen. Alle Zipfelfalter außer der Grüne Zipfelfalter überwintern als Ei. Auf ihren Wirtsgehölzen lassen sie sich im Winter leicht nachweisen.

 

Sieben Zipfelfalter Arten kommen in der Eifel vor. Hier stelle ich sie euch vor, Falter und Eier.

 

Blauer Eichen-Zipfelfalter (Favonius quercus) Er legt seine Eier an exponierten Eichen, mit sonnigem Standort ab.

 

Kreuzdorn-Zipfelfalter (Satyrium spini) Seine Eier findet man an krüppeligen Krezdornbüschen die nicht größer als einem Meter sind und einen steinigen Untergrund haben. Dadurch bekommen sie viel Wärme ab.

 

Nierenfleck-Zipfelfalter (Thecla betulae) Er legt die Eier an jungen Schlehenbüschen, meistens in einer Vergabelung an frischen Trieben. Auch die Schlehen müssen zur Sonnenseite gewand sein.

 

Pflaumen-Zipfelfalter (Satyrium pruni) Er legt seine Eier auch an Schlehen ab, aber mehr an älteren Zweigen.

 

Kleiner Schlehen-Zipfelfalter (Satyrium acaciae) Von ihm findet man meistens ganze Gelege von bis zu 10 Eiern auf Kleinen Schlehenbüschen die zur Sonnenseite ausgerichtet sind.

 

Ulmen-Zipfelfalter (Satyrium w-album) Die Eier von ihm sind unverwechselbar, sind sind sehr flach und besitzen einen verzahten Rand. Dadurch kann man sie leicht bestimmen.

 

Grüner Zipfelfalter (Callophrys rubi) Als einzigster Zipfelfalter überwintert er nicht als Ei, sondern als Puppe und ist daher so gut wie nie zu entdecken.



Es ist schon eine zauberhafte Welt, wenn man sich eingehend mit ihr beschäftigt. Alleine das Leben der Zipfelfalter ist so interessant, je weiter man sich damit beschäftigt umso mehr kommt man ihren Geheimnissen auf die Spur.

Ich hoffe ich konnte euch einen Kleinen, interessanten Einblick in die Welt der Zipfelfalter geben. Über eure Kommentare freue ich mich natürlich, bin schon gespannt ;-)

 

Herzliche Grüße

Andreas


Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Margit (Freitag, 01 März 2019 13:30)

    Wer die Bäume hat gewipfelt, wer die Falter hat gezipfelt.... naja so oder ähnlich geht ein alter Trinkspruch. Danke Andreas, dass wir wieder etwas mehr über die Falter wissen. Helau und liebe Narren, vergesst den Schirm nicht. �����

  • #2

    Stephan D. (Freitag, 01 März 2019 13:38)

    Wow...Ich ziehe mal wieder den Hut vor dir und deiner Arbeit.
    Was für ein umfangreicher Bericht ?!
    Was für hervorragende Aufnahmen ?!
    Ich bin begeistert ! Gruß Stephan

  • #3

    Michael Bachmann (Freitag, 01 März 2019 16:56)

    Ganz tolle Aufnahmen dieser Schmetterlings-Art und deren Eier. Das wenigste davon habe ich je in der Natur zu sehen bekommen - dafür geben deine Bilder einen tollen Einblick mit interessanter Info. Eine sehenswerte und informationsreiche Veröffentlichung.

  • #4

    Hannelore Weiße (Freitag, 01 März 2019 20:58)

    Eine wunderschöne, interessante und dazu noch lehrreiche Dokumentation. Ich bin mal wieder fasziniert von deiner Falterwelt. H.G.

  • #5

    Sigrun (Samstag, 02 März 2019 06:28)

    Vom grünen Zipfelfalter sind dir ja tolle Aufnahmen gelungen. Die Farbe ist schon eine Besonderheit bei Faltern. Mir ist bisher nur einmal der Nierenfleck-Zipfelfalter begegnet.
    Er hockte aus Ermangelung einer Schlehe im Garten auf einer Rispenhortensie. Vielleicht war das auch eine Alternative für ihn...;-)
    LG Sigrun aus dem fränkischen Bergblumengarten

  • #6

    Jürgen Blum (Samstag, 02 März 2019 21:05)

    Hallo Andreas

    sehr Aufschlußreich und ich habe schon wieder etwas dazu gelernt, auch die Aufnahmen sind dir super gelungen, danke
    LG Jürgen

  • #7

    Christel Kessler (Samstag, 02 März 2019 22:05)

    Gerade habe ich Deinen Blog wieder betrachtet und bin einfach nur begeistert. Ja, man muss schon ein Stück tiefer in die Materie eintauchen, um diesen Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Dickes Lob an Dich: Eine ganz tolle Dokmentation!!
    LG Christel

  • #8

    Arno (Dienstag, 05 März 2019 06:57)

    Hallo Andreas,
    was für eine herrliche Dokumentation mit fantastischen Bildern hast du da geschrieben. Das macht Laune selber auf die Suche zu gehen.
    Viele Grüße, Arno

  • #9

    Claudi W (Freitag, 08 März 2019 19:40)

    Faszinierend Andreas wieder was gelernt mit den hervorragenden Aufnahmen dazu ...� l grüssle

  • #10

    Andreas Kolossa (Mittwoch, 13 März 2019 07:50)

    Herzlichen Dank für eure tollen, lobenden Kommentare, habe mich sehr gefreut ;-)
    Herzliche Grüße
    Andreas